Know-Center Graz: „Europa braucht mehr Mut“ – Die Zeit / Zeit Campus

Veröffentlicht am: | Allgemein

Seit seiner Gründung 2001 hat sich das Know-Center an der TU Graz als Österreichs Forschungszentrum Nummer eins für Data-driven Business und Big Data Analytics etabliert. Prof. Stefanie Lindstaedt, CEO des Know-Centers, skizziert Ziele und Arbeitsweise des Forschungszentrums.

Das Know-Center an der TU Graz ist DAS Forschungszentrum für Data–Driven Business und Big Data Analytics. Finanziert vom österreichischen Programm Competence Centers for Excellent Technologies (COMET) und vernetzt mit über 40 Unternehmen sowie mit mehr als 100 internationalen Wissenschaftsinstitutionen ist das Know-Center ein Forschungsstandort mit globaler Bedeutung.

Ziele und Arbeitsweise des Know-Centers skizziert Prof. Stefanie Lindstaedt, seit 2011 Managing Director und dort seit mehr als 15 Jahren in führenden Positionen tätig, in einem Interview mit Die Zeit / Zeit Campus. In vier Wissenschaftsbereichen forschen mehr als 85 Data Scientists (in den Themenbereichen Knowledge Discovery, Social Media, Cognitive Computing). Der Mensch soll unterstützt und Aufgaben sollen vom Computer übernommen werden. Große Datenmengen sollen für den Menschen einfacher nutzbar gemacht werden, um den Umgang mit so großen Daten leichter zu gestalten, und zwar in allen Bereichen (Angewandte und interdisziplinäre Informatikforschung).

Aufgrund der Erfahrungen aus ihren langjährigen Tätigkeiten in den USA geht sie auch auf die Unterschiede der Forschung in Europa und den Staaten ein. Der größte Unterschied zur USA sei, dass Europa der Mut zum Experimentieren fehle, so Lindstaedt. Ihr Wunsch für die Zukunft ist es, dass Europa mehr Mut bekommt, um Neues auszuprobieren und daran wird am Know-Center bereits engagiert gearbeitet.

Pressespiegel

DIE ZEIT – Print-Artikel
DIE ZEIT – Online-Artikel