Know-Center auf dem Städtetag 2017

Vom 17. bis 19. Mai 2017 fand in der Stadtgemeinde Zell am See der 67. Österreichische Städtetag statt. Das Know-Center war mit einem Fachvortrag und bei einer Podiumsdiskussion dabei.

Der Österreichische Städtetag stellt die Generalversammlung des Österreichischen Städtebundes dar. Hier war das Know-Center  durch Michaela Ferk vom Big Data Lab vertreten. Im Rahmen des Arbeitskreises „Big Data – Daten veröffentlichen oder schützen?“ hielt sie einen Fachvortrag zum Thema Datenschutzrecht und Veröffentlichungspflichten im Kontext von Smart Cities.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Titel „Big Data – Goldesel der Zukunft“ wurde intensiv über die Vorteile und Hemmnisse, aber auch über die finanziellen Aspekte von Big Data diskutiert.   Hier betonte Michaela Ferk vom Know-Center die Wichtigkeit des verantwortungsvollen Umgangs mit personenbezogenen Daten: „Im Bezug auf das Datenschutzgesetz liegt eine enorme Verantwortung bei den Städten. Es ist oft nicht so leicht feststellbar, was personenbezogene oder anderwertig heikle Daten sind. Gleichzeitig drohen hohe Strafen bei Verstößen“. Diese Balance, möglichst umfassend Daten zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig auf Persönlichkeitsrechte zu achten, sei die Herausforderung für Städte und Gemeinden.

Im Rahmen dieses Arbeitskreises wurde ebenfalls ein gemeinsames Projekt von Stadt Graz und dem Big Data Lab des Know-Center mit dem Titel „Leitlinien zum digitalen Datenmanagement der Stadt Graz“ von DI Elke Achleitner, Abteilungsleiterin des Stadtvermessungsamt Graz,  vorgestellt.

Abschließend wurde beim Städtetag 2017 eine Resolution mit dem Schwerpunkt Big Data beschlossen.

Weitere Informationen zum Arbeitskreis finden Sie hier.

Informationen über die beschlossene Resolution finden Sie hier.

Fotos

Der Österreichische Städtetag stellt die Generalversammlung des Österreichischen Städtebundes dar. Hier war das Know-Center  durch Michaela Ferk vom Big Data Lab vertreten. Im Rahmen des Arbeitskreises „Big Data – Daten veröffentlichen oder schützen?“ hielt sie einen Fachvortrag zum Thema Datenschutzrecht und Veröffentlichungspflichten im Kontext von Smart Cities.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Titel „Big Data – Goldesel der Zukunft“ wurde intensiv über die Vorteile und Hemmnisse, aber auch über die finanziellen Aspekte von Big Data diskutiert.   Hier betonte Michaela Ferk vom Know-Center die Wichtigkeit des verantwortungsvollen Umgangs mit personenbezogenen Daten: „Im Bezug auf das Datenschutzgesetz liegt eine enorme Verantwortung bei den Städten. Es ist oft nicht so leicht feststellbar, was personenbezogene oder anderwertig heikle Daten sind. Gleichzeitig drohen hohe Strafen bei Verstößen“. Diese Balance, möglichst umfassend Daten zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig auf Persönlichkeitsrechte zu achten, sei die Herausforderung für Städte und Gemeinden.

Im Rahmen dieses Arbeitskreises wurde ebenfalls ein gemeinsames Projekt von Stadt Graz und dem Big Data Lab des Know-Center mit dem Titel „Leitlinien zum digitalen Datenmanagement der Stadt Graz“ von DI Elke Achleitner, Abteilungsleiterin des Stadtvermessungsamt Graz,  vorgestellt.

Abschließend wurde beim Städtetag 2017 eine Resolution mit dem Schwerpunkt Big Data beschlossen.

Weitere Informationen zum Arbeitskreis finden Sie hier.

Informationen über die beschlossene Resolution finden Sie hier.

Pressespiegel
Presseaussendung Österreichischer Städtebund
Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close