PHD im Bereich Privacy Preserving Machine Learning

(38,5 h/W) in Graz (m/w)

Sie sind auf der Suche nach einer interessanten und bezahlten Doktorarbeit im Bereich Data Sciene? Sie wollen an einem nachhaltigen sowie internationalen Projekt mitarbeiten und an der neuesten Entwicklung im Bereich Machine Learning teilhaben? Dann würden wir Sie gerne Kennenlernen!

Aufgabe:

Heutige Unternehmensentscheidungen werden immer stärker von großen Datenmengen sowie Ansätzen aus der Künstlichen Intelligenz (KI) geprägt. Eingeschränkt wird die Nutzung der Potentiale von KI durch die Tatsache, dass im Unternehmensumfeld viele Daten vertraulich und wettbewerbsrelevant sind und sie daher nicht mit GeschäftspartnerInnen geteilt werden können. Aber genau dies ist für die Transformation der Prozesse entlang der Wertschöpfungskette essentiell. Aus diesem Grund brauchen sowohl Unternehmen als auch EndnutzerInnen Methoden und Werkzeuge, um vertrauliche und private Daten gemeinsam zu nutzen, ohne sie einander offen zu legen.

Im Zuge eines europaweiten Forschungsprojektes (Horizon 2020) vergeben wir einen PhD im Bereich maschinelles Lernen mit dem Fokus auf Privacy Preserving Learning. Die Doktorarbeit wird sich im Besonderen auf die Erweiterung von Deep-Learning-Methoden konzentrieren mit dem Ziel Strategien zur Bearbeitung von kleineren Datensätzen zu entwickeln, die von Datenerweiterung bis Lerntransfer reichen.
Das Projekt, das den Rahmen für die Doktorarbeit bietet, verfolgt das Ziel eine weltweite Zusammenarbeit auf die Beine zu stellen, um die Einhaltung hoher ethischer Standards von Datenplattformen und Datenmärkten zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Die Dissertation wird an der Doctoral School of Computer Science der Technischen Universität Graz von
Univ.-Prof. Dr. Stefanie Lindstaedt und Dipl.-Ing. Dr. techn. Roman Kern betreut.

Benötigte Qualifikationen:
  • Universitätsabschluss (MSc, DI) in Informatik, Softwareentwicklung, Telematik, Physik, Mathematik oder ähnlichen Studienbereichen
  • Erste Erfahrungen in Programmierung, maschinellem Lernen, verteiltem maschinellen Lernen, vertieftem Lernen, Datenanalyse usw. von Vorteil
  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sowie erste Publikationen sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in Programmiersprachen und/oder Interesse am Erlernen neuer Sprachen (Python, R, Java, Matlab, Web-Technologien)
  • Lösungsorientiertes Verhalten
  • Teamwork, Unabhängigkeit und ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gutes Englisch, Deutsch von Vorteil
Wir bieten:
  • Umfassende Betreuung Ihres Dissertationsprojekts an der TU Graz
  • Dynamisches, kreatives und multikulturelles Team
  • Innovative Aufgaben
  • Forschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Sehr gute Work-Life-Balance sowie informelle und gute Arbeitsatmosphäre

Das kollektivvertragliche Mindestgehalt für diese Vollzeitstelle (38,5 h/w) beträgt € 2.750 brutto pro Monat (14-mal pro Jahr). Je nach Erfahrung und Qualifikation besteht die Bereitschaft zur Überzahlung.

Stellenanzeige auch downloadbar als PDF.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an career@know-center.at 

Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close