2 PhDs für Data-Driven Combustion Analysis & Simulation

(38,5 h/W) in Graz (m/w)

Suchen Sie einen bezahlten Doktortitel in einem der heißesten Themen der heutigen wissenschaftlichen Welt? Sie sind neugierig, arbeiten gerne selbständig, aber auch im Team? Sie möchten einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag leisten? Dann freuen wir uns auf Sie! Im Rahmen des HybTec Comet-Moduls entwickeln Sie hocheffiziente Motoren für die Zukunft, die die neuesten Technologien der Informatik nutzen.

Aufgabe:

Die Hauptherausforderungen für Hochleistungsmotoren sind die extrem hohen thermischen und mechanischen Belastungen der Motorkomponenten (alle Motorkategorien) sowie enge Betriebsbereiche und Verbrennungsanomalien (Gas- und Zweistoffmotoren), die das dynamische Verhalten und das Emissionsverhalten begrenzen. Das Komponentendesign sowie das Design und die Steuerung des Verbrennungsprozesses werden daher zu zentralen Themen für die Ultrahochleistungsmotoren der Zukunft. Ein Team von Doktoranden wird gemeinsam an dem übergeordneten Ziel arbeiten, das Verständnis für stochastische Phänomene zu verbessern und auf eine realistischere Simulation hochkomplexer Prozesse hinzuarbeiten.

Ein Teil der Doktorarbeit besteht in der Entwicklung von Werkzeugen zur besseren Erfassung und zum besseren Verständnis der komplexen Verbrennungsphänomene, gefolgt von der Erforschung von Techniken zur Integration von Expertenwissen durch visuelle Analyse und aktives Lernen. Dies beinhaltet eine explorative Datenanalyse in enger Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen. Ein ergänzender Teil wird die Entwicklung von Hybridmodellen für Analyse und Simulation sein. Diese kombinieren physikalische Modelle für den Verbrennungsprozess mit modernsten Ansätzen für maschinelles Lernen, einschließlich Deep Learning.

Erwartete wissenschaftliche Hauptbeiträge:
  • Anwendung modernster Techniken aus visueller Analyse, aktivem Lernen und Datenwissenschaft für komplexe stochastische Verbrennungsphänomene (z. B. Klopfen).
  • Gründliche Analyse und Entwicklung hybrider (datengetriebener und physikalischer) Modellierungsansätze für die Analyse und Verbrennungssimulation
Benötigte Qualifikationen:
  • Universitätsabschluss (MSc, DI) in Informatik, Maschinenbau, Softwareentwicklung, Telematik, Physik, Mathematik oder ähnlichen Fachgebieten
  • Erste Erfahrungen in Programmierung, Datenanalyse, Datensicherheit etc. sind von Vorteil
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten ist von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in Programmiersprachen und / oder Interesse am Erlernen neuer Sprachen (Python, Java, Matlab, Web-Technologien)
  • Lösungsorientiertes Verhalten
  • Teamwork, Unabhängigkeit und ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gutes Englisch, Deutsch von Vorteil

Wir bieten:

  • Umfassende Betreuung Ihres Dissertationsprojekts an der TU Graz
  • Dynamisches, kreatives und multikulturelles Team
  • Innovative Aufgaben
  • Forschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Sehr gute Work-Life-Balance (keine Überstundenpauschalierung) und informelle und gute Arbeitsatmosphäre

Das kollektivvertragliche Mindestgehalt für diese Vollzeitposition (38,5 h/w) liegt bei 2.750,- Euro brutto pro Monat (14 mal jährlich), excl. Überstunden. Die Bereitschaft zur Überzahlung ist in Abhängigkeit von Erfahrungen und Qualifikationen vorhanden.

Stellenanzeige auch downloadbar als PDF.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an career@know-center.at 

Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close