Cybersecurity Campus Graz: Graz wird internationaler Hub für IT-Sicherheit

Die TU Graz und der Weltkonzern SGS gründen am Campus Inffeldgasse ein Zentrum für IT-Sicherheit. Eine wichtige Rolle in diesem Forschungszentrum wird auch das Team rund um Stefan Mangard vom Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologien spielen, der den Know-Center-Forschungsbereich Data Security leitet.

Hochvernetzte Produktionsanlagen, smarte Wohnungen, autonome Fahrzeuge: Das Internet der Dinge, in dem Milliarden von Computern und Systemen drahtlos miteinander kommunizieren, wird zu einem immer größeren Teil des privaten und beruflichen Alltags. Die Vernetzung der realen Welt mit der „Cloud“ bringt mehr Komfort und höhere Produktivität, aber auch völlig neue Bedrohungen.

 

Nachhaltige Sicherheit braucht Kooperation

Die SGS-Gruppe und die TU Graz begegnen diesen Herausforderungen gemeinsam im neuen Cybersecurity Campus Graz. Dieser Ort bündelt die Stärken der Partner in Forschung, Lehre, Prüfung und Zertifizierung und dient Studierenden sowie Forschenden gleichermaßen zur Aus- und Weiterbildung. Außerdem ist der Campus offen für Start-ups und Partner aus Industrie und Wissenschaft. Dass die Standortwahl von SGS auf Graz fiel ist kein Zufall.

So ist etwa das Team rund um Stefan Mangard, Leiter der Know-Center-Abteilung Data Security und Professor am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologien, im Bereich der IT-Sicherheit weltweit führend und sorgte jüngst mit der Entdeckung der Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“ sowie mit der Entwicklung des KAISER-Patch international für Schlagzeilen. Aufbauend auf diesen Erfolgen etablierte sich unter der Leitung von Daniel Gruss eine neue Forschungsgruppe, die sich mit Sicherheitsfragen in Bezug auf Prozessor-Mikroarchitekturen beschäftigt.

Mangard selbst erhielt für seine Forschung eine Millionenförderung der EU in Form eines Grants des Europäischen Forschungsrates (ERC). Er wird den Cybersecurity Campus Graz zusammen mit dem globalen Geschäftsführer für Sichere Produkte & Systeme bei SGS, Martin Schaffer, leiten.

Start bereits in diesem Jahr

Das gemeinsame Forschungszentrum nimmt im Laufe dieses Jahres seinen Betrieb auf. Vorerst in einem Container-Komplex, ehe 2021 ein neues, 7.000 Quadratmeter großes, multifunktionales Gebäude am Campus Inffeldgasse errichtet wird. Dort zieht dann auch das zentrale Prüfund Zertifizierungslabor der SGS-Gruppe ein.

Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close