Saubermacher | Energie & Umwelt

Effiziente und umweltfreundliche Abfall-Logistik

Saubermacher
Saubermacher setzt als innovativer Dienstleister in der Abfallwirtschaft auf eine digitale Tourenplanung, um Abfalltransporte kostensparend und klimafreundlich durchzuführen. Gemeinsam mit dem steirischen Start up SLOC und dem Know-Center wurde eine maßgeschneiderte, skalierbare Softwarelösung entwickelt, die in Kärnten, der Steiermark und in Niederösterreich bereits erfolgreich eingesetzt wird.

Rund 4,3 Millionen Tonnen Müll fallen jährlich in Österreich allein in Haushalten an. Um diese zu entsorgen und weiter- und wiederzuverwerten, ist ein enormer logistischer Aufwand nötig. Die planerische Herausforderung liegt darin, optimale Wege, Abholzeiten und -frequenzen festzulegen. Das Know-Center hat auf Basis von Metaheuristiken eine Softwarelösung entwickelt, um die Planung der Müllentsorgung zu verbessern.

„Datengetriebene Methoden ermöglichen uns, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösungen für den Abfalltransport zu entwickeln. Die von uns initiierte und genutzte digitale Tourenplanung ist in Kooperation mit dem Know-Center entstanden und der CO2-Ausstoß lässt sich dadurch um bis zu 20 Prozent pro Jahr pro gesammelter Tonne Abfall einsparen. Die automatisierte Planung hilft uns, Kosten zu reduzieren und unsere Personalressourcen besser zu planen“

Ralf Mittermayr, CEO Saubermacher AG

Spezifisch planen und sparen

Bei der Programmierung der Software galt es, viele unterschiedliche Parameter unter einen Hut zu bringen und auf die speziellen Herausforderungen der Müllentsorgung abzustimmen. Erfasst werden beispielweise die Koordinaten der Sammelcontainer sowie Eigenschaften der Transportfahrzeuge wie Gewicht, Länge und Kapazität. Zusätzlich müssen spezielle Randbedingungen berücksichtigt werden, wie vorgegebene Zeitfenster bei den Sammelstellen, etwa in der Fußgängerzone oder wenn ein Krankenhaus in der Nähe ist.

Wurden Container vormals nach einem starren Plan entleert, sind sie mittlerweile oft mit Sensoren ausgestattet, die den tatsächlichen, aktuellen Füllstand melden. Aus den Zeitreihen der Füllstände leitet die Software ab, bis wann spätestens ein Container geleert werden muss und schlägt die optimale Route vor, d.h. in welcher Reihenfolge müssen volle Container angefahren werden, um am wenigsten Zeit zu benötigen. Das verbessert die Servicequalität, weil Container nicht mehr überquellen oder der Müll daneben entsorgt wird. Unnötige Wege, Zeit und Ressourcen werden eingespart.

 

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Feedback-Daten von durchgeführten Touren dienen dazu, langfristige Prognosen zu erstellen und das Service kontinuierlich weiter zu verbessern. Aktuell wird die Software für die Tourenplanung von Transportfahrzeugen mit Anhängern weiterentwickelt. Ziel ist, die Anhänger abhängig von der Verkehrssituation, der Tageszeit und dem Füllstand des Transportfahrzeugs strategisch günstig zu platzieren, um Fahrwege und -zeiten zu reduzieren.