Wissenschaftliche Arbeiten

Hier finden Sie von Know-Center MitarbeiterInnen verfasste wissenschaftliche Abschlussarbeiten

Modellieren und Akquirieren von Wissen über menschliche Ziele

Dissertation Mark Kröll 2012

Um die Vision von sich intelligent verhaltenden Maschinen zu realisieren, bedarf es der Akquise von Wissen über die reale Welt - inklusive Wissen über die Ziele der Menschen. Das Verständnis menschlicher Ziele kann dabei behilflich sein (i) "Warum"-Fragen über Benutzerverhalten und Benutzerinteraktionen zu beantworten, (ii) Schlußfolgerungen über menschliche Ziele zu…

Visual Approach of Utilizing Mobile Sensor Data

Masterarbeit Georg Bachmann 2012

Betrachtet man die Entwicklung von mobilen Geräten der letzten Jahre, sieht man, dass Smartphones und Tablets immer mehr an Bedeutung gewinnen. Alleine in Österreich machen Smartphones bereits rund ein Drittel aller Mobiltelefone aus. Diese Geräte bringen aber nicht nur von Generation zu Generation schnellere Prozessoren, leistungsstärkere Grafikkarten und mehr Speicher,…

Content Facets for Individual Information Needs in Media

Dissertation Elisabeth Lex 2011

In traditionellen Medien wird täglich eine grosse Menge an Inhalten publiziert. Zusätzlich wurden soziale Medien in den letzten Jahren immer bedeutsamer, da Menschen Kommentare und Meinungen zu aktuellen Ereignissen in Blogs teilen. Die Qualität dieser Inhalte ist jedoch fraglich, da Blogs weder geprüft noch redigiert werden. Aus der Sicht der…

Analysis of Sequences of Machine States

Masterarbeit Martin Stimpfl 2010

Data Mining ist ein Schlagwort, in das heutzutage viele Erwartungen im Bereich der Informatik gesteckt werden. Das maschinen-unterstützte "Graben" und "Fördern" von komplexen Zusammenhängen in großen Datenbeständen ist auch von Interesse für eine Grazer Softwarefirma, die sich mit Datenanalyse im Bereich der Produktion beschäftigt. Diese Arbeit bearbeitet ein erstes Szenario…

Evaluating the Domain Model of Adaptive Work-Integrated Learning Systems

Dissertation Barbara Kump 2010

Adaptive Lernsysteme sind vielversprechende Mittel zur Unterstützung von arbeitsintegriertem Lernen. Zur Herstellung von Adaptivität in einem Lernsystem sind ein Domänenmodell, ein Lernermodell, und ein Instruktionsmodell erforderlich. Bestehende Evaluierungsansätze berücksichtigen das Benutzer- und das Instruktionsmodell. Das Domänenmodell wird meist vernachlässigt, was jedoch die Adaptierung beeinträchtigen kann. In der Dissertation leite vier…

Automatic Support for Ontology Evaluation - Review of Entailed Statements and Assertional Effects for OWL Ontologies

Dissertation Viktoria Pammer 2010

Die Motivation Wissen formal zu repräsentieren besteht üblicherweise darin es für Maschinen verarbeitbar zu machen. Daher werden Wissensrepräsentationsformalismen sinnvollerweise so gewählt, daß sie gut automatisch verarbeitbar sind. Darunter leidet allerdings häufig die Verständlichkeit der Repräsentation für Menschen. Auf der anderen Seite sind es meistens Menschen, die Wissen formalisieren oder formalisiertes…

Configurable User Profiling Service and Simulation's of User Behaivior in APOSDLE

Masterarbeit Daniel Resanovic 2010

In der dynamischen Welt der IT entwickelte sich das Kennzeichen der Adaptivität zu einem der wichtigsten. Um die Adaptivität eines Systems gewährleisten zu können, muss eine entsprechende Infrastruktur sichergestellt sein. Jede Komponente des Systems sollte die Adaptivität zu einem gewissen Grad unterstützen. Wie soll ein System entworfen werden welches einerseits…

Intraorganisationaler Wissenstransfer mit Wikis und Weblogs: Eine explorative Mehrfachfallstudie

Dissertation Alexander Stocker 2009

Mit dem Begriff Web 2.0 wird eine Evolution bezeichnet, welche das Web seit einigen Jahren durchläuft. Kernelement dieses positiven Wandels ist die stetig zunehmende Bedeutung der durch Nutzer freiwillig und selbstorganisiert geteilten Inhalte. Am Web transformieren Nutzer von rein passiven Informationskonsumenten zu äußerst aktiven Informationsproduzenten. Dieser Effekt hat zur Herausbildung…

Die Wissenslandkarte als Werkzeug zur Unterstützung der Wiederverwendung projektbezogener Informationen in Organisationen.

Diplomarbeit Elisabeth Hackl 2005

Wissenslandkarten werden in der gängigen Literatur immer wieder als Werkzeuge der Effizienzsteigerung in Unternehmen bezeichnet. Diese These beruht auf der Annahme, dass sie das Finden von Unternehmensinformationen erleichtern und so Doppelspurigkeiten vermeiden. Diese Diplomarbeit geht der Frage auf den Grund, wie die eigen entwickelte Wissenslandkarte des Know-Center konzipiert sein muss,…

Dissertation Sebastian Dennerlein
Kontakt

Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close