Big Data Analyse

Schlüsselfaktoren für bessere Verkehrsmodelle

Wer auf heimischen Autobahnen unterwegs ist kann sie kaum übersehen – die vielen Sensoren und Kameras, die zur Überwachung und Auswertung des Verkehrs eingesetzt werden. Ganz anders stellt sich die Situation im nachrangigen Straßennetz (Bundesstraßen, Gemeindestraßen) dar – hier wird kaum überwacht und es fehlen somit wichtige Daten, die bei der Verkehrsmodellierung helfen könnten. Um diese Daten in Zukunft zur Verfügung zu haben machte sich das Know-Center an die Erarbeitung einer Lösung: In mehreren Forschungsprojekten wurde das Potential von Mobilfunkdaten als zusätzliche Sensorquelle untersucht. Das daraus entstandene „QZTool“ ermöglicht es, mittels Big Data Techniken diese Datenquelle zu analysieren, zu visualisieren und sogenannte Quelle-Ziel-Bewegungen innerhalb frei definierter Zellen zu berechnen.

Damit entwickelte das Kompetenzzentrum ein mächtiges Tool, das es dem Institut für Straßen- und Verkehrswesen wesentlich erleichtern wird, Verkehrsmodelle zu validieren und zu verbessern.
Das Projekt erregte aber auch international Aufsehen, wie die Veröffentlichung der im Projekt entwickelten Filteralgorithmen zum Entfernen von Ausreißern in Mobilfunkdaten im renommierten „Journal of the Transportation Research Board“ (TRR) belegt.

Zurück
Kontakt

Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close