Know-Center-CEO Stefanie Lindstaedt informiert beim 36. Wirtschaftsgespräch über Chancen der Digitalisierung

Steirische Unternehmen setzen auf Digitalisierung. Das zeigte das 36. Wirtschaftsgespräch im E-Office der Energie Steiermark. Stefanie Lindstaedt sprach über die erfolgreiche Zusammenarbeit des Know-Centers mit innovationsfreudigen Unternehmen.

Wohl kaum ein Thema beschäftigt die Wirtschaft gerade so stark wie die Digitalisierung. Folgerichtig stand es auch im Fokus des 36. Wirtschaftsgespräches am „Weiß-Grünen Tisch“. Die Ausgangslage: Im Industrialisierungsindex liegt Österreich europaweit gerade im Mittelfeld, weltweit am Ende der Top-20-Nationen. Kein schlechtes Ergebnis, im Vergleich zu den skandinavischen Ländern aber, die in der EU die Nase vorn haben, gibt es noch starkes Verbesserungspotenzial.

Wo Österreich besonders gut abschneidet, ist das E-Government, in den Bereichen E-Commerce und Cyber Security gibt es hingegen den größten Nachholbedarf. Am Weiß-Grünen Tisch diskutierten Experten, wie es nun  gelingen könnte, der heimischen Wirtschaft einen Digitalisierungsschub zu verpassen.

Know-Center schlägt Brücke zwischen Forschung und Wirtschaft

Das Know-Center hat es sich etwa auf die Fahnen geschrieben, die digitalen Innovationen der Unis in die Betriebe zu bringen. Stefanie Lindstaedt, Geschäftsführerin des Know-Centers: „Eines unserer wichtigsten Ziele ist, unseren steirischen Unternehmen, speziell aus der Produktions- und Manufakturbranche, die Möglichkeiten zu geben, digitale Innovationen umzusetzen.“ Damit das gelingt, verknüpft das Know-Center angewandte Forschungsprojekte mit passenden Firmen. „Auf diese Weise bringen wir die neuen Technologien in die Wirtschaft. Firmen können die Innovationen testen und ermöglichen ein Benchmarking“, so Lindstaedt, die mit der Experementierfreude der steirischen Betriebe weitgehend zufrieden ist.

„Die Zahl der innovationsfreudigen Unternehmen in der Steiermark wächst. Vor allem bei Firmen, die in Nischenbetrieben arbeiten.“ Die größte Herausforderung sei es, an die Daten der Unternehmen zu kommen. Lindstaedt verfolgt deshalb das Ziel, Firmen zu überzeugen, dass für eine bessere Zusammenarbeit eine Dataplattform notwendig sei.

Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close