Magna - Lackiererei

Einzelne Teile der Karosserie eines Autos werden in einer mehrstufigen Verarbeitung in einer eigens hierfür vorgesehenen Lackiererei durchgeführt. Jeden Tag werden etwa 500 Einzelteile bearbeitet. Dabei wird jeder Verarbeitungsschritt durch bis zu 250 Parametern justiert deren Einstellungen sich in Stunden oder aber auch Sekundentakt ändern können.

Die daraus resultierende Qualität des Oberflächenlacks wird erst zu einem viel späteren Zeitpunkt bestimmt. Unter Umständen erst bei der Montage am Fahrzeug selbst. Während der Lackierung werden dagegen nur wenige Stichproben durchgeführt. Wird nun am fertigen Teil eine deutlich verschlechterte Qualität festgestellt, so lässt sich nur mehr schwer ermitteln, welcher genaue Verarbeitungsschritt in der Lackiererei das Problem verursacht hat.

Innerhalb des Projekts werden die über einen Zeitraum von drei Monaten aufgezeichneten Prozessparameter mit der letztendlich festgestellten Lackqualität korreliert. Ziel ist es jene Paramter zu identifizieren, welche einen besonderen bzw. statistischen Einfluss auf die Qualität sowohl im negativen als auch im positiven Sinne haben. Alternativ soll aufgezeigt werden an welchen Prozessschritten mehr Sensorik zur Erfassung weiterer Parameter bzw. eine höhere Frequenz der Datenerfassung zielführend sind.

Kontakt

Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close