EC-TEL-Konferenz: Ab in die Zukunft des Informellen Lernens

Auf der European Conference on Technology Enhanced Learning (EC-TEL) dreht sich ab 3. September alles um das Thema "Everyday Learning". Das Know-Center ist mit gleich mehreren ExpertInnen vertreten.

Mit Podcasts informieren wir uns über die großen Fragen der Metaphysik. Auf der Wohnzimmercouch zappen wir durch Science-Sendungen oder ziehen uns Online-Seminare rein. Lernen beschränkt sich längst nicht mehr auf Bildungseinrichtungen, sondern passiert vermehrt autodidaktisch –  und zwar überall, jederzeit und oft ein Leben lang. „Everyday Learning“, lautet das Buzzword.

Die große Frage, die sich in diesem Zusammenhang viele stellen: Wie kann ich meine Lernprozesse optimieren, um sie noch effektiver zu gestalten? Antworten darauf versucht die EC-TEL ’18 zu geben, die von 3. bis 6. September in Leeds abgehalten wird. Und das Know-Center ist gleich mehrfach dabei.

Zum einen wird in einer Demo ein sogenanntes „Learning How To Search“-Widget präsentiert, das das Know-Centerim Zuge des EU  Horizon 2020 Projekts MOVING entwickelt hat. Ins digitale Leben gerufen wurde MOVING, um User zu unterstützen, verschiedene Methoden der gezielten Datensuche zu erlernen. Wie diese Mini-Anwendung funktioniert, erklärt Angela Fessl, Know-Center-Expertin im Bereich Data-driven Business: „Unser Widget visualisiert das Suchverhalten. Dadurch beginnen User ihre Recherche-Tätigkeiten zu reflektieren. Sie erkennen nicht nur, welche Methoden sie bereits verwendet haben und in welchen Bereichen sie sich gut auskennen, sondern entdecken auch, wie sie noch effizienter recherchieren könnten.“

Die Suche auf dem Widget erfolgt über sogenannte Features. Dazu zählen grafische Visualisierungen des Suchverlaufs, eine Tag-Cloud, die die Recherche anhand verwendeter Schlagwörter veranschaulicht, aber auch ein U-Rank, der die Suchergebnisse anhand benutzter Keywords gewichtet. „Zusätzlich ankurbeln wollen wir das Nachdenken über die eigenen Recherche-Methoden durch Fragen, die auf der Plattform eingeblendet werden“, erklärt Fessl. „Diese sollen User darauf aufmerksam machen, wie sie genau suchen, wie effizient sie dabei sind und letzten Endes, was sie noch verbessern könnten.“

Besseres Lernen durch Big Data

Vertreten ist das Know-Center auf der EC-TEL aber auch mit einem Workshop zum Thema Learning Analytics. Dabei geht’s um das Sammeln und Analysieren von großen Datenmengen über Lernaktivitäten im World Wide Web. Konkret werden im Workshop Tools vorgestellt, die das Know-Center für das EU-Projekt Analytics for Everyday Learning (AFEL) entwickelt hat. AFEL verfolgt das Ziel, durch Datenanalysen Informelles Lernen zu verbessern – unter anderem durch ein personalisiertes Dashboard auf dem Tools angeboten werden, die den Lernprozess effizienter machen sollen. Einige dieser digitalen Lernhilfen hat das Know-Center entwickelt.

Dazu zählt etwa eine mobile App, die die Suche von Usern mittrackt und darüber Auskunft gibt, welche Internetseiten sie sich beim Recherchieren angeschaut haben. Ebenso wird analysiert, ob sie sich mit einem oder mehreren Themen beschäftigt (Diversität) und auf wie vielen Seiten sie gesurft haben. Mit einem anderen Tool, dem Learning Resource Recommender, soll Lernenden das Auffinden nützlicher Lernquellen erleichtert werden. Behandelt werden im Workshop außerdem fünf zur Thematik passende Papers.

Zurück
Kontakt Karriere

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zum Einsatz und zur Speicherung von Cookies. Weiter Informationen finden sich unter Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close